Aktuelles / Impulse

zum Hineinspüren in das Feld von mindful-Leadership

Buchtipp!!! "Glück = Wohlstand + Wohlbefinden

Kann Achtsamkeit in Unternehmen beides fördern?

 

Wer wie Stefan Klein Philosophie und Physik studiert hat kann wohl auch zu beidem etwas sagen. Sein Buch ZEIT war bereits sehr erfolgreich - jetzt legt er nach. Die Forschung kann wohl inzwischen konkret angeben, was uns wirklich gut tut?! Demgemäß ist neben Wohlstand auch Wohlbefinden zu einer präzisen gesellschaftlichen Zielgröße geworden. Stefan Klein zeigt die Möglichkeiten für Wirtschaft, Politik und Arbeitswelt auf - für jeden selbst. Erfolgreich ist, wer beides beherrscht: Ökonomischen Ertrag erwirtschaften, also Wohlstand schaffen und selbst Wohlbefinden, Sinn und Selbstbestimmung erzeugen. Achtsamkeit in Unternehmen kann da eine wertvolle Brücke bauen. Wenn es von Herzen kommt! Leadership-Meditation fördert aktiv Studenten, die sich mit Herz der Achtsamkeit widmen, Young Leadership. Führungskräfte von morgen. Arthur Erdmann ist einer von ihnen. Er hat im Herbst diesen Jahres seine Masterarbeit über Achtsamkeit verfasst. Sein Credo für diese Arbeit stammt von Goethe: „Es muss von Herzen kommen,  was auf Herzen wirken soll.“ Konkrete Fragestellung: Was sind die Erfolgsfaktoren zur Einführung von Achtsamkeitstrainings in Unternehmen?

 

Hier können Sie direkt seine Masterarbeit als PDF herunterladen

 

 

 


Kongress Meditation und Wissenschaft 2018

Passen Meditation & Selbstoptimierung zusammen?

 

Voll Haus! Vom 30.11.bis 01.12 fand in Berlin zum fünften Mal in 10 Jahren der Kongress statt, bei dem sich alles um den Grenzpunkt zwischen Meditation & Wissenschaft dreht. Meditation ist gesellschaftliches Faktum, auf dem Weg zum Lifestyle und Kulturgut. Und Mindfulness ist anerkannter und wesentlicher Erfolgsfaktor guter Führung, insbesondere in Zeiten von Veränderungen - die Klarheit und Entwicklung der eigenen, inneren Haltung und die Sicht auf die Welt bestimmen über Erfolg und Misserfolg. Nicht verwunderlich, ist er doch Werte bestimmender Ausdruck guten Miteinanders. 

 

Der Kongress fand Zeit, um erstmals die Frage nach dem „Wie“, der Qualität zu stellen. Deutlich wurde uns: Die Philosophen und die Anthropologen haben momentan die Nase vorn! Mutig, entschlossen und erfrischend erschließt sich eine neue, eine überarbeitete Form der Wissenschaft. Eine nicht mehr nur beschreibende und dadurch legitimierende, sondern eine mehr holistische Gesamtsicht. Highlight war der Festvortrag von Ariadne von Schirach "Du sollst nicht funktionieren" Großartig!!! Hier vorab eine Kurzform. Der aktualisierte Originalfilm des Kongresses ist sicher bald erhältlich.

   

 


Studienreise 2018: Vortag Salzbug: Dr. Bruce Lipton 

Vorreiter, Wissenschaftler, Stammzellenforscher, Entwicklungsbiologe, Autor

 

Einen Vortragsabend lang und einen Workshoptag nahmen wir uns Zeit, um diesen Autor von "Intelligente Zellen" einmal persönlich zu erleben. Seine Bücher sind bekannt, seine Ansichten revolutionär, seine Ideen über die Zusammenhänge des Lebens berührend. Die Wissenschaft ist seit langem gespalten in zwei Lager - die einen, die Materie als Kern aller Dinge unter Beweis stellen und die anderen, die auch die Bedeutung des Immateriellen beforschen. Moderne Arbeitsfelder sind die Epigenetik, die Quantenphysik und auch in der Medizin gibt es eine komplementäre Forschung. Neben Albert Einstein ist Max Planck ein anerkannter Vertreter, der sagte: "Alle Materie entsteht und besteht nur aufgrund einer Kraft. Wir müssen hinter dieser Kraft ein bewusstes Feld annehmen, das Urgrund dieser Materie ist". Dr. Lipton bezeugt ebenfalls letztere Disziplin.

 

Lebensenergie ist so ein immaterieller Baustein, ebenso Stress. 75-90 % aller Arztbesuche finden wegen Stressbeschwerden statt. Wahrnehmung determiniert den Umgang mit seinem Umfeld und dann ist man mitten im Vortragsthema: Ist der Mensch im Stress oder die Summe seiner Zellen, welche Zellen, was wirkt auf Zellen? Große Unterschiede des Blickwinkels. In welchen Schwingungsfeldern (Wellenlängen) bewege ich mich, was bestimmt meine Ausstrahlung? Extrem spannend! Wer einmal so einen Vortrag besucht, der sieht die Dinge um sich herum in einem anderen Licht. Absolut Lohnenswert. 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Veröffentlichung Moment by Moment 2018

 

"Das Herz tanzt mit Verstand" hier klicken, um den Artikel zu lesen 

 

November 2018

Das Herz tanzt mit Verstand!

Herzchirurg Priv. Doz. Dr. med Reinhard Friedl mit einem beeindruckenden Essay.

 

Die Wissenschaft und damit auch die Medizin ist ebenso im Umbruch, wie wir uns alle derzeit an geänderte Rahmenbedingungen gewöhnen müssen. So geht es neben den materiellen Aspekten in der Schulmedizin mittlerweile klar um die Wirkungen von Energie und Kommunikation im menschlichen Zentrum, dem Herzen. Man versteht dieses Organ vielleicht noch nicht bis ins Kleinste, aber man kann dieses Wissen für sich (und andere) nutzbar machen.  Und das "Herz-Hirn" gilt wie auch das "Bauch-Hirn" als bewiesen, die Studienlage ist eindeutig: Das Herz ist mehr als eine Pumpe, es fungiert in übertragenem Sinne als Dirigent im Körper. Als Herzchirurg hat Dr. Friedl Tausende Herzen in seinen Händen gehalten und er stellt in seinem Artikel die andere Seite, die schwingende, kommunizierende, das eigene Denken mehr als alles andere beeinflussende Seite des Herzens vor. Neben dem Kopf, dem rationalen Verstand und dem Kopf-Kino, das viele Menschen erleben, gibt es also zwei offizielle Mitspieler. Das kennenzulernen lohnt sich!

 

Für uns als Leadership-Meditation kann es keine schönere und klarere wissenschaftliche Hinterlegung unserer Seminar- und Coachingarbeit geben. Unsere Seminarteilnehmer erleben es hautnah: Verstand, Herz und Bauch kommunizieren miteinander, mit jeweils eigenen Aufgaben und man kann dieses Zusammenspiel im Körper pflegen. Das Mehr an Wahrnehmung, Empathie und Kraft trägt extrem zur Lebens- und Führungsqualität bei.

 

 


Buchtipp: Der Holistische Mensch 
Professor Dr. Johannes Huber (Hormon-Papst) über die neue Sicht in der Medizin

 

Wir nennen unsere Intensiv-Seminare "holistisch", ein Wort, das noch nicht leicht über die Lippen kommt. Es bedeutet, den Menschen nicht mehr aus den Einzeldisziplinen heraus zu sehen, sondern aus dem ganzheitlichen Überbau heraus. Daher ist der Untertitel auch: Wir sind mehr als die Summe unserer Organe. Im Mittelalter wurde man dafür auf dem Scheiterhaufen verbrannt, weil es in einem theologischen Sinn gedeutet werden musste. Heutzutage sind Mediziner mutig. Ganz einfach weil zu vieles dafür spricht.

 

Forschungen zeigen, dass Körper, Geist und Seele ein komplexes System bilden, das mit anderen komplexen Systemen kommuniziert. Es entsteht ein neues, ein holistisches Menschenbild. Ein weiterer Arzt, der renommierte Arzt Prof. DDr. Johannes Huber erklärt auf Basis von Quantenphysik, Epigenetik und moderner Medizin einfach und leicht verständlich, warum wir mehr sind, als wir denken, warum Heilung aus anderen Quellen kommen kann, als wir bisher wussten, und warum es weder Schicksal noch Zufall gibt.

 

 

 


 

 

September 2018

Lebensqualität und Schlafqualität

Wie hängt beides zusammen?

 

Entspannen und Kraftschöpfen am Tag ist mittlerweile Notwendigkeit und Luxus zugleich. Für viele Menschen ist eine halbe Stunde Training am Tag, um Körper und Geist zusammenzuhalten ein fest verankertes Alltagsgerüst - wie Zähneputzen. Aber was ist eigentlich mit der Nacht, liegt da auch ein Augenmerk?

 

Wir haben im Sommer einen der führenden Schlafforscher Österreichs besucht und uns fast einen ganzen Tag lang mit ihm unterhalten. Die Informationen waren berührend und erschreckend zugleich. Praktische Wissenshintergründe und Studienlagen, die man nicht ignorieren kann. Der Tag bestimmt die Nacht - die Nacht bestimmt den Tag und wer bei beiden Aspekten ansetzt, der gewinnt doppelt. Es ist mindestens genau so wichtig für eine erholsame Nachtruhe zu sorgen, wie am Tag zu meditieren.

 

Für mehr Informationen hier oder links auf das Bild klicken...

 

 


 

 

September 2018

wie Herz und Gefühle sich gegenseitig beeinflussen

Die Wochenzeitung DIE ZEIT lud am 6. September 2018 zu einem Abend unter Freunden ein, zu einem neuen stark wachsenden medizinisch-wissenschaftlichen Fachgebiet, der "Herzwahrnehmungsforschung".

 

Es betrifft den Wesenskern unserer Arbeit, das Herz - als Organ und als kommunikativer Dirigent im Körper, zuständig für Leben und Lebensqualität. Und nach und nach erweitert sich das Feld der Wissenschaften, insbesondere der Komplementärmedizin um die Wirkweisen einerseits und die Möglichkeiten der Herzwahrnehmung im praktischen und alltagsnahen Tun. "Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt", das Zitat stammt von Blaise Pascal aus dem 17ten Jahrhundert. Er meinte damit "das Herz hat eine eigene, nicht manipulierbare Intelligenz  - die sogenannte innere Stimme folgt eigenen Regeln, einem eigenen Plan. Aber welchen Regeln, welchem Plan? Das Thema ist aktueller denn je. Was braucht es, um bei wichtigen Lebensentscheidungen seiner inneren Stimme zu folgen, ihr zu vertrauen? Die Veranstaltung war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg dahin. Fazit: Eine Gesellschaft, die das Herz biologisch und ethisch vernachlässigt, die will auf Dauer niemand mehr. Sie verliert ihre Grundlage, die Verbindung und Verbindlichkeit.

 

Für mehr Informationen hier oder links auf das Bild klicken...

 

 


Mai 2018

New Leadership - Old Leadership

Die alten Führungsinstrumente versagen, taugen sie nicht mehr? 

 

In Wirtschaft und Gesellschaft tobt der Wandel. Man kann es schon nicht mehr hören, oder? Vieles, was Jahrzehnte normal und selbstverständlich schien, es funktioniert nicht mehr. Vordergründig sind zunehmende Arbeitsverdichtung, galoppierende Digitalisierung und schleichende Globalisierung. Dabei ist es die Führung selbst, die gemeint ist. Unsere Kultur will und muss wieder mit unserer Natur schwingen. Auch das ist ein alter Hut! Wie setzt man das denn nun um? So unüberschaubar die Wirkungen scheinen, um so überraschend einfach können Lösungen sein. Denn die Ursache ist so simpel, wie tiefgreifend: Der Prozess von 'Führung' als solches ist sträflich unvollständig. 

 

Also komplettiert man den Prozess am besten wieder. Der eigentliche Wandel beginnt mit dem "Hinschauen, was ist" dem ersten Schritt. Das ist der schwierigste, denn hier 'beschubst' man sich am meisten ... Verdrängung macht NICHTS besser! Das innere Erleben dieses Hinschauens ist der zweite Schritt - wie fühlt sich das an, was ich sehe? Das ist der schwierigste, denn eigentlich will man das nicht so gern ... Man kommt nur nicht drumherum! Im dritten Schritt erlebt man seinen Körper als Verbündeten der Veränderung, zum Beispiel durch seinen Atem. Das ist der schwierigste, denn das Wesentliche scheint man irgendwie verlernt zu haben ... Kein Wunder, dass einem die Kraft ausgeht! Der vierte Schritt ist nun wirklich der schwierigste, denn im Außen dieser Zeit vital, gesund und glücklich zu leben, das geht mittlerweile erst recht nicht mehr!

 

Das einzig einfache unter alldem schwierigen ist: Es wieder zu lernen. Für sich selbst, als Abteilung oder als ganzes Unternehmen. Unsere Referenzen bezeugen, dass es geht. Unsere Seminare sind oft voll belegt, aber Workshops in Ihrer Firma planen wir auch gern.

 

Weitere Informationen zu unseren Workshops auf dieser Prozessbasis gibt es hier …

 

 


Mai 2018

Download unserer Seminarkurzbroschüre: Seminare, Orte, Termine 2018/2019 

 

In unserem insgesamt elften Jahr als Seminaranbieter und im dritten Jahr seit der Neuausrichtung auf die Kombination ZEN, MBSR und BREATHWORK sind unsere Seminare 2018 fast ausgebucht. Wir haben nur noch eine überschaubare Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Für 2019 werden wir mehr Seminare anbieten, sowohl im Norden als auch im Süden. Die Kurzbroschüre informiert über Orte, Inhalte und geplante Termine. Reservieren Sie gern langfristig. Sie helfen sich und uns damit bei der Planung.

 

 

 

 


 

    Link: Blick ins Buch

 

 

Mai 2018

Der Arzt Dr. Markus Peters spricht offen, verständlich und wissenschaftlich fundiert über die neue Rolle der Herzintelligenz und vermittelt damit ein neues Verständnis.

 

Im Rahmen unserer Ausbildung in der Energie- und Atemlehrehre bei Dr. Christina Kessler und auch in der Qualifikation zum MBSR-Lehrer waren die Aspekte rund um das "Herz" stets zentral - wann immer es um Wahrnehmung, Lebens- und Erkenntnisqualität ging. Am Grenzpunkt von Wissenschaft und Weisheitslehre befassen sich Wissenschaftler sehr viel tiefer und übergreifender mit dem menschlichen Körper-Geist-System, u.a. die (neue) Medizin, die (neue) Biologie, die (neue) Physik und die (neue)  Anthropologie. Alles neu? Ja, eine neue Sicht bricht durch: Stress mit all seinen Symptomen ist nicht die Ursache der Herausforderung, sondern die Wirkung. Ursächlich ist die Erkenntnis, dass Stress innerlich erzeugt wird, durch die körpereigene Kommunikation - mit dem Dirigenten "Herz" in der Mitte. Kopfhirn, Herz und Unterbauch sind zentrale Mitgestalter unsers Denkens. Das Herz kommuniziert als Rhythmusgeber auf mehren Ebenen - neural über Nerven (Vagusnerv), biochemisch über Hormone, pulsierend über Druckwellen und elektromagnetisch sogar 5000 mal stärker als das Gehirn. Hirn und Herz kommunizieren (tanzen...) gleichberechtigt nebeneinander und unsere Körpermitte, insbesondere Extrem empfehlenswertes Buch!

 

 

 


Mai 2018

Das Magazin Moment by Moment veröffentlichte im Dezember einen Praxisbericht, eine Beschreibung unserer Seminararbeit - aus Teilnehmersicht.

 

4 Tage beim Leadership-Seminar auf der Fraueninsel im Chiemsee, 4 intensive und in mehrfachem Sinne bewegende Tage Zeit, die man nur für sich hat. Für viele Luxus pur. Zeit, um mal etwas Neues zu lernen, im Austausch mit Unternehmern und Führungskräften zu sein und eine innere und äußere, nicht alltägliche Reise zu erleben.

 

Melanie Müller war als Teilnehmerin mit dabei und Sie beschreibt ihre Eindrücke, Ihre Empfindungen von der Anreise an bis zum Seminarende am Sonntag. Sie hatte Erfahrung mit Meditation und sie hat sich ganz wunderbar in die Teilnehmer hineinversetzt, die noch keinerlei Erfahrung mit Zen, Meditation und Innehalten. hatten. Eine sensible und mit vielen Eindrücken bebilderte Story, die Menschen unterstützt, die auf dem Weg hin zu einer Entscheidung sind, etwas verändern zu wollen.

 

 

 


Oktober 2017

Buchempfehlung: Werteorientierte Unternehmensführung - Richard Barrett

 

Es mangelt nicht an Fachleuten und versierten Management-Gurus, doch gehen ihre Vorschläge weit genug? Richard Barrett hat mit dem alten Paradigma abgeschlossen und seine Vorschläge gehen viel weiter, als die üblichen Verbesserungsvorschläge der Zunft.

 

Bei Amazon kann man mit dem > Blick ins Buch < das Vorwort, die Gliederung und die ersten Seiten lesen und wird gefesselt sein. Seine Thesen machen Schluss mit den meist unehrlichen und groß angekündigten Wertewandeln, die wir erleben. Er bringt auf den Punkt, was viele Menschen fühlen: Firmen sind Tochtergesellschaften der Gesellschaft an sich und weisungsgebunden an die 'echten' Bedarfe der Menschen und die Gesellschaft im Ganzen ist eine Tochtergesellschaft der Erde und ebenso weisungsgebunden an die universellen Spielregeln der Evolution. Was wären das für Entscheidungen, wenn es wirklich so wäre?!? Über kurz oder lang kommen wir als Menschheit nicht Drumherum... Leadership-Performance hat zu 100% mit Werten zu tun, das macht dieses Buch deutlich. Dagegen wirken andere ähnlich konkrete Vorschläge wie alter Wein in neuen Schläuchen bzw. eine letzte überarbeitete Variante, obwohl die komplett neue Modell-Linie fertig ist.

 

 

 


2018

Wer die Macht des Denkens beherrscht, der beherrscht auch die Kraft der Intuition

 

Dieses Buch will wesentliche Fragen in Bezug auf Leadership neu stellen und damit gleichsam zu mehr Leadership anregen. Es geht um eine Herzenssache: New Leadership, mit einer Gegenüberstellung von Leadership 1.0, 2.0, 3.0 - 4.0 mit den aktuellen managementdominierten Ansätzen. Es gibt Manager- und Leadership-Qualitäten - jede Führungskraft trägt beides in sich und es gibt kein richtig oder falsch. Aber es gibt Qualitäten, die sich ergänzen, die dann gemeinsam innovative Lösungen aufspüren. Aber wie kann man diese Qualitäten entwickeln? Beleuchtet werden die Voraussetzungen und Kriterien für Führungsstärke in der heutigen Zeit sowie die körperlich-geistigen Aggregate, die dabei mitwirken. Diese drei generativen Kräfte sind der logische Verstand, die Intelligenz der Intuition und die Kraft des Antriebs. Ferner wird zusammengefasst, wie man diese Kräfte aktivieren kann – für sich und andere und im Sinne einer eigenen Ethik, im Einklang mit lebensnotwendigem Unternehmenserfolg. An der Schnittlinie von Wissenschaft & Weisheitslehre soll jedem, der Verantwortung für andere Menschen hat, eine Einladung ausgesprochen sein: Das Feld seiner Möglichkeiten zu erweitern - auf Basis maximaler Eigenverantwortung.